warten auf den untergang
  Startseite
  Über...
  Archiv
  somebody told [me]
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 

http://myblog.de/das-freisein

Gratis bloggen bei
myblog.de





 

Die Hand, sie zögert und greift doch rein
nur beim ersten Mal konnte der Stolz kaum verzeihen
Du tust manche Dinge, wenn Dich Hunger überkommt
und dann tust Du's immer wieder, weil auch Hunger wiederkommt
Wo Gewalt zum Prinzip wird, muss es wohl so sein
und er isst dann Dinge, in die trittst Du nichtmal rein
un ich hör' Euch alle sagen: "durch's soziale Netz gefallen"
ich frage welches Netz?


DAS IST DAS ALTE, BRUTALE SPIEL DER SIEGER UND VERLIERER
NICHTS ZU REGULIEREN, ES WIEDERHOLT SICH IMMER WIEDER
FAHNEN WERDEN GEHISST, HEUTE FüR FREIHEIT UND MORGEN FASCHIST
NOCH NIE GAB ES EINE ZU SEHEN UNTER DER MENSCHEN AUFRECHT GEHEN


Die Hand, sie zögert und kriegt nie genug
die Register sind gezogen, alles voller Blut
in der Dritten Welt bricht eine Wirtschaft zusammen
er hat es gewusst und gewollt von Anfang an
Und selbst der schlimmste Mörder findet immer einen Grund
"das Problem des anderen" ist die Rechtfertigung
und er zeigt jedem hier, was man erreichen kann
Tradition ist der Motor und die Gier treibt ihn an

29.1.08 18:56
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung